Einbauvarianten von Poolbecken aus Polypropylen

Flexible Lösungen beim Bau von Poolbecken aus Polypropylen für Hotels, Kommunen, Stiftungen und Privatpersonen

Bei uns gibt es keine fixe Beckenkonstruktion. Seit Jahrzehnten baut die Allplast AG individuelle Sonderbehälter und Becken. Angepasst an die bauseitigen Anforderungen berechnet die Allplast AG die optimale Beckenkonstruktion. Dies können Becken zum Hinterfüllen mit Magerbeton oder freitragende Lösungen sein. Ob Gartenbad oder Hallenbad, Skimmer- oder Überlaufpool: selbst anspruchsvollste Herausforderungen werden von uns kompetent gelöst.

Freitragende Becken als Aufstellbecken

Aufstellbecken sind statisch freitragend. Die Pooltechnik können wir optional bereits in unserem Werk in angebauten Schächten und Tanks montieren. Freitragende Aufstellbecken bieten den Vorteil von sehr kurzen Bauzeiten am Aufstellort. Optional montiert Allplast vorgefertigte Elemente am Platz. Ausser einem Betonfundament sind in der Regel keine grossen Baumassnahmen nötig. Somit lässt sich im Garten oder in der Halle schnell sorgenfrei baden.

Teilweise freitragende Becken

Bei teilweise freitragenden Becken sind nur einzelne Wandbereiche freitragend, während andere Wandbereiche oder ganze Wände an Mauern anstehen oder ganz bzw. nur teilweise mit Magerbeton hinterfüllt werden. Die statische Situation wird von Allplast an jeder Stelle individuell berechnet und beurteilt, um auch bei komplexen Einbausituationen die technisch beste und wirtschaftlichste Konstruktion zu wählen.

Becken zum Hinterfüllen mit Magerbeton oder Thermotec

Die Beckenwände werden nach dem Einbringen in eine Grube ausgespreizt. In mehreren Schritten wird innen mit Wasser und aussen mit Magerbeton aufgefüllt. Beim Thermotec genügt ein einziger Hinterfüllschritt. Der Magerbeton nimmt den Wasserdruck dauerhaft auf. Um den Poolrand wird abschliessend ein Betonring gegossen. Der Beckenrand wird mit Steinplatten oder einem Holzdeck um 2–3 cm überlappt.

Sanierungen

Etwa jedes fünfte Becken, das bei der Allplast AG hergestellt wird, ist eine Sanierung eines bestehenden und in die Jahre gekommenen Beckens aus Beton, Fliesen, Folien, Polyester, Holz oder Stahl. Dabei ist es wichtig, vorgängig die Bausubstanz zu untersuchen. Mit diesem Ergebnis kann dank der flexiblen Beckenkonstruktionen die richtige Bauweise für die Sanierung festgelegt werden. Primäres Ziel ist dabei, ein neues Fertigbecken aus Polypropylen einzusetzen. Dieses ist aus Platzgründen in der Regel bereits vorverrohrt um die Anbindung zur bestehenden Verrohrung zu gewährleisten.

Lauber 7685sw Kopie
Geschäftsleiter und Inhaber

Jörg Lauber

Verkauf, Kundenberatung, Vorprojektplanung